Kirche-PS

PS Am Anfang stand die Idee, weg zu kommen von einer reinen Institutions-Website hin zu einem Angebot für Menschen in der Region »Plön-Segeberg«. Die verschiedenen Assoziationen mit der Abkürzung “PS” (Plön-Segeberg, Postskriptum, Psalm) soll das sperrige »Kirchenkreis Plön-Segeberg« ablösen und zu einer eigenen Marke werden. Deshalb ist aus der Grundidee, die anfangs nur für die Website entwickelt worden ist, auch ein neues Logo-Prozess entstanden.

Die Website richtet sich nun an die interessierte Öffentlichkeit und »Insider«. Die alte Website hatte hauptsächlich die Kirchen-Insider im Blick. Das Portal präsentiert sich offen und einladend und macht neugierig auf die kirchlichen Aktivitäten und Angebote im Kirchenkreis. Eine geobasierte “Vor Ort”-Suchfunktion ermöglicht es Benutzer*innen ohne jede Kenntnis der kirchlichen Strukturen Angebote in der Nähe zu finden – z.B. die nächstliegenden kirchlichen Kitas oder Konzerte.

Alle Informationen zu Institutionen, Angeboten und Veranstaltungen kommen aus der zentralen Datenbank der Nordkirche. So müssen Daten nur an einem Ort gepflegt werden und sind in verschiedenen Portalen und Websites abrufbar. Die Website greift als erste Website einer externen Webdesign-Agentur direkt auf die API der Nordkirche zu (»NAPI«).

Pressemitteilung des Kirchenkreises Plön-Segeberg…

Projekt-Details

  • Ev. Kirchenkreis Plön-Segeberg
  • Reformationstag 2019
  • Idee & Konzeption
  • Projektmanagement
  • Logo-Entwicklung
  • Webdesign
  • MODX-Redaktionssystem
  • API-Schnittstelle zur Nordkirche
  • SSL-verschlüsselte Website
  • Bildrecherche und -redaktion

Website anschauen →